Assistenzärztin*Assistenzarzt (m/w/div)

Ort: Bad Homburg
| Reha-Zentrum

Bewerbungsfrist: 20. November 2020

Beschäftigung: Teilzeit, Vollzeit

Eintrittsdatum: 1. Dezember 2020

Ausschreibungsnummer: 8070-18-21-2020

Vergütung: Entgeltgruppe I TV DRV-Bund

Ihre Aufgaben

 Ausführen von ärztlichen Tätigkeiten
• Ausführen von Sonderaufgaben
•Teilnahme an den Kursen für die Zusatzbezeichnung Sozialmedizin oder Rehabilitationswesen (Beginn der Teilnahme innerhalb von 2 Jahren nach Beschäftigungsbeginn), soweit nicht bereits vorhanden ist

Die Tätigkeit erfordert den sicheren Umgang mit dem PC (zum Beispiel Word, Excel, Time Base) und ist mit wechselnden Arbeitszeiten nach Dienstplan, auch am Wochenende und am Feiertagen sowie mit Bereitschaftsdienst verbunden.

Wir erwarten

•Sie haben Approbation als Ärztin*Arzt
•Sie sind kommunikationsfähig, patienten- und teamorientiert
•Sie erkennen Probleme und entwickeln Lösungsansätze
•Sie haben Interesse an sozialmedizinischen Fragestellungen

Wir bieten

•eine anspruchsvolle Tätigkeit im öffentlichen Dienst und eine leistungsgerechte   Bezahlung
•Kostenübernahme und Arbeitsbefreiung für Fort- und Weiterbildungen
•familienfreundliche Arbeitszeiten
•Möglichkeit der Ausübung von Nebentätigkeiten
•Arbeit in einem multiprofessionellen und kollegialen Team

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Vorteile

  • 30 Urlaubstage bei 5-Tage-Woche
  • Betriebliche Altersversorgung (VBL)
  • Betriebssportangebote

Ansprechpartner*innen

bei fachlichen Fragen:

Dr. med. Walter Jiménez-Härtel
Chefarzt der Abteilung Psychosomatik
E-Mail: Dr.med.Walter.Jimenez-Haertel@drv-bund.de
Tel.: 06172/104163

bei Fragen zur Bewerbung:

Birke Anna
HSB
E-Mail: anna.birke@drv-bund.de
Tel.: 06172/104366

Teilen:

Diese Stellenausschreibung bezieht sich auf einen Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen.

Menschen mit einer Schwerbehinderung oder ihnen Gleichgestellte im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.