Sozialarbeiter*in

Im Einsatz für geordnete Lebensumstände unserer Rehabilitand*innen

Sowohl bei physischen als auch bei psychischen Erkrankungen spielen häufig Faktoren eine Rolle, denen wir mit medizinischen Fachkenntnissen allein nicht nachhaltig beikommen. Aus diesem Grund hilft in unseren Reha-Zentren der Sozialdienst den Rehabilitand*innen bei der Bewältigung von sozialen Problemen, die ihre Gesundung beeinträchtigen, ihre Rückkehr in den gewohnten Lebenskreis behindern oder sie in anderer Weise belasten.

Unsere rund 50 Sozialarbeiter*innen verfügen deshalb über vertiefte Kenntnisse auf den Gebieten der gesetzlichen Rentenversicherung, der Krankenversicherung, der Pflegeversicherung und des Sozialrechts für Menschen mit Behinderung. Sie ergänzen so die ärztliche und pflegerische Versorgung in der Klinik und regen dabei die Rehabilitand*innen zu aktiver Mitarbeit in der Zeit der Rehabilitation an.

  • Arbeitszeit: gelebte Familienfreundlichkeit dank verschiedenster Arbeitszeitmodelle und -formen wie Vollzeit und Teilzeit – abhängig von der jeweiligen Stelle – und Sabbaticals.
  • Urlaubsanspruch: 30 Urlaubstage bei 5-Tage-Woche

  • Einsatzort: In einer unserer deutschlandweit 27 Reha-Kliniken an 22 Standorten

  • Arbeitsumgebung: barrierefreie Arbeitsplätze
  • Chancen: berufliche Weiterentwicklung im Rahmen eines aktiven Schulungs- und Weiterbildungsmanagements
  • Sicherheit: planbare Perspektiven dank krisensicherer Arbeitsplätze und betrieblicher Altersvorsorge
  • Gesundheit: betriebliches Gesundheitsmanagement, engagierte Betriebssportgruppen, Nutzung vorhandener Räumlichkeiten und Sport- und Trainingsgeräte (z. B. Bewegungsbad, Sporthalle etc.)

  • Extrageld: betriebliche Zusatzversorgung, Jahressonderzahlungen und vermögenswirksame Leistungen

Hier kommen Sie zum Einsatz:

  • bei der Beratung der Rehabilitand*innen
  • bei der Unterstützung im Kontakt mit Behörden wie den Sozialämtern, Rentenversicherungsträgern, Hilfsdiensten, Arbeitsagenturen und Krankenversicherungsträgern
  • bei der Antragsstellung bei den entsprechenden Ämtern

Das bringen Sie mit:

  • Sie verfügen über die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte*r Sozialarbeiter*in (m/w/div)“ oder „Staatlich anerkannte*r Sozialpädagog*in (m/w/div)“ gemäß der Regelungen des jeweiligen Bundeslandes.
  • Sie sind kommunikationsstark, teamfähig und kundenorientiert.
  • Sie arbeiten eigenverantwortlich und lösungsorientiert.
  • Sie haben umfangreiche Office-Kenntnisse.