Oberärztin*Oberarzt (m/w/div) – Fachärzt*in für Orthopädie und Unfallchirurgie

Ort: Bad Steben
| Reha-Zentrum

Bewerbungsfrist: 21. Juni 2024

Beschäftigung: Teilzeit, Vollzeit

Eintrittsdatum: 1. Januar 2025

Ausschreibungsnummer: 15/20-08/2024

Vergütung: Entgeltgruppe II TV DRV-Bund

Tätigkeitsbereich

Das Reha-Zentrum Bad Steben der Deutschen Rentenversicherung Bund, bestehend aus den Kliniken Auental und Franken behandelt Krankheiten der Bewegungsorgane und bietet die Indikationen VOR und MBOR (Orthopädie). Insgesamt können 360 Betten belegt werden. Bad Steben gehört zum Landkreis Hof im Regierungsbezirk Oberfranken des Freistaates Bayern und liegt an der Bayerisch/Thüringischen Landesgrenze in landschaftlich schöner Lage im Naturpark Frankenwald.

 

Ihre Aufgaben

  • Sie führen fachärztliche Tätigkeiten aus
  • In Ihren Aufgabenbereich fällt das Ausüben der Fachaufsicht sowie Mitwirken bei der Weiterbildung und Supervision der Assistenzärzt*innen
  • Sie nehmen die Personal- und Fachverantwortung eines Bereiches wahr und gestalten proaktiv die übertragenen Aufgaben des Bereichs
  • Sie unterstützen die Klinikleitung bei der Umsetzung und dem Nachhalten von Veränderungsprozessen
  • Sie sind verantwortlich für die aktive Anwendung der Führungsinstrumente der Personalentwicklung und des Betrieblichen Gesundheitsmanagements 

Es handelt sich um eine Führungsposition.

Die Tätigkeit erfordert den sicheren Umgang mit dem PC (zum Beispiel Word, Excel, Time Base).

Die Tätigkeit ist verbunden bei einer 5-Tage Woche von Montag bis Freitag mit Rufbereitschaft (Hintergrunddienst auch an Wochenenden und an Feiertagen)

Ihr Profil

  • Sie verfügen über die Approbation als Ärztin*Arzt
  • Weiterhin verfügen Sie über die indikationsbezogene Facharztanerkennung und gegebenenfalls Schwerpunktbezeichnung und beziehungsweise oder Zusatzbezeichnungen
  • Sie haben die Zusatzbezeichnung „Sozialmedizin“ oder „Rehabilitationswesen“ erlangt. (Soweit die Zusatzbezeichnung nicht vorliegt ist der Beginn der erfolgreichen Teilnahme an der Weiterbildung innerhalb von zwei Jahren nach Aufnahme der Tätigkeit erforderlich)
  • Sie verfügen über eine fundierte Berufserfahrung

 

Wir bieten Ihnen

  • Familienfreundliche Arbeitszeiten, mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 WoStd. bei Vollzeitbeschäftigung
  •  Die Zahlung einer Zulage für Oberärztin*Oberarzt in Höhe von 975,63 EUR bei 40 WoStd.
  •   30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage-Woche
  •  Unterstützung und Förderung von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  •  Möglichkeit zur Teilnahme an der Personalverpflegung und dem Betriebssport
  •  Ein Deutschlandjobticket mit einer Arbeitgeberbezuschussung von 25 Prozent des Preises des Deutschlandtickets
  • betriebliche Altersvorsorge (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder – VBL)
  • Wohnmöglichkeit in Kliniknähe zur Anmietung (ca. 150 Quadratmeter)

Bei uns finden Sie die Möglichkeit, hochwertige Rehabilitation durchzuführen und weiterzuentwickeln. Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz mit Vergütung nach dem Tarifvertrag der Deutschen Rentenversicherung Bund, zzgl. Zulagen. Haben Sie noch Fragen? Dann steht Ihnen der Ärztliche Direktor, Herr Dr. med. Bertram Geigner, unter der Telefonnummer 09288-958160 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen

Wir möchten darauf hinweisen, dass in unseren Reha-Zentren gemäß seit dem 01. März 2020 geltenden Masernschutzgesetz – nach 1970 geborene Personen, vor Aufnahme der Tätigkeit mindestens zwei Masernimpfungen oder ein ärztliches Zeugnis über eine ausreichende Immunität gegen Masern nachweisen müssen.

Vorteile

  • null
    Familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • null
    Unbefristete Stelle
  • Personalverantwortung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • null
    Verantwortung

Ansprechpartner*in

Sabine Elinger

Hauptsachbearbeiterin Personal und ständige Vertretung des Kaufmännischen Direktors

E-Mail: sabine.elinger@drv-bund.de
Tel.: + 49 9288 60 364

Teilen:

Diese Stellenausschreibung bezieht sich auf einen Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen.

Menschen mit einer Schwerbehinderung oder ihnen Gleichgestellte im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Jetzt bewerben!