IT-Sicherheitsarchitekt*in (m/w/div)

Ort: Berlin
| Verwaltungsstandort

Bewerbungsfrist: 31. Dezember 2020

Beschäftigung: Teilzeit, Vollzeit

Eintrittsdatum: ab sofort

Ausschreibungsnummer: 7811-033-2020

Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV EntgO-DRV

Ihre Aufgaben

  • Verantwortlich für die Darstellung der aktuellen IT-Sicherheitsarchitektur und Beurteilung ihrer Stärken und Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Selbständiges Erstellen und Pflegen der Ziel-IT-Sicherheitsarchitektur
  • Eigenverantwortliches Abstimmen und Verankern von Vorgaben der IT-Sicherheitsarchitektur in der Gesamt-IT-Architektur
  • Prüfen, ob Maßnahmen zur organisatorischen und technologischen Entwicklung konsistent zur Ziel-IT-Sicherheitsarchitektur verlaufen
  • Selbständiges Erstellen und Pflegen der technologischen IT-Sicherheitsroadmap zur Erreichung der Zielarchitektur
  • Enge Kooperation mit IT-Sicherheitsprojekten, um die Einführung relevanter Technologien zu prüfen und zu bewerten und deren Einsatzmöglichkeiten zu planen und zu steuern
  • Selbständiges Prüfen der Vor-und Nachteile und Entscheiden über den Einsatz neuer Sicherheitstechnologien
  • Fachliches Beraten von Betriebs- und Entwicklungs-Teams zu technologischen Komponenten von IT-Sicherheitslösungen
  • Beobachten und Beurteilen von methodischen und technologischen Marktentwicklungen von IT-Sicherheitsarchitekturkomponenten zur Ausrichtung der IT-Sicherheitsroadmap

 

Die Tätigkeiten erfordern:

  • eine Sicherheitsüberprüfung der Stufe 1
  • die Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir erwarten

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Universitätsstudium im IT-Bereich (Diplom, Master oder gleichwertigen Abschluss) idealerweise in den folgenden Fachrichtungen: Informatik, Wirtschaftsinformatik, Ingenieurwesen oder Naturwissenschaften.

Insbesondere verfügen Sie über Kenntnisse und mindestens 4-jährige Berufserfahrung im Bereich

  • IT-Sicherheitsarchitektur oder IT-Sicherheitsmanagement und über Umsetzungserfahrung in komplexen IT Architekturen.

Des Weiteren erwarten wir umfassende Fachkenntnisse zu Informationssicherheitsdisziplinen (zum Beispiel Strategieentwicklung und Governance über IAM, Cyber Defense, Endgeräte-, Applikations-, Datenbank-, Netz- und Cloudsicherheit).

Neben den fachlichen Qualifikationen erfordert die Tätigkeit ein hohes Maß an Problemlösungskompetenz sowie Koordinations- und Steuerungsfähigkeit.

Von Vorteil wären außerdem folgende Kenntnisse:

  • Vertiefte Kenntnisse zu Sicherheitsstandards wie der ISO 27000 Familie, BSI Grundschutz aber auch Standards wie PA-DSS.
  • Nachweis einer Sicherheitsarchitektur – Zertifizierung (SABSA oder auch andere relevante Zertifizierungen wie zum Beispiel CISM, CISSP, CSSLP).
  • Erfahrung in der Darstellung von Vor- und Nachteilen von Sicherheitslösungen unter Berücksichtigung von Kostenaspekten und organisatorischen Randbedingungen.

Wir bieten

  • Mitarbeit in interessanten Projekten bei einem Betreiber einer kritischen Infrastruktur der Bundesrepublik
  • ein großes und dynamisches IT-Sicherheitsteam mit Risiko- und Notfallmanagement sowie Bereitstellung / Betrieb von Sicherheitslösungen, BSI-Sicherheitskonzeption und Security Operations Center
  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit allen Vorteilen einer großen öffentlichen Arbeitgeberin
  • ein familienfreundliches Unternehmen, in dem Sie Beruf und Familie gut miteinander
    vereinbaren können

Vorteile

  • 30 Urlaubstage bei 5-Tage-Woche
  • Jahressonderzahlungen und vermögenswirksame Leistungen
  • Betriebliche Altersversorgung (VBL)

Ansprechpartner*innen

bei fachlichen Fragen:

Andreas Recknagel
E-Mail: Andreas.Recknagel@drv-bund.de
Tel.: 030 865-41724

bei Fragen zur Bewerbung:

Konstantin Marciniak
E-Mail: konstantin.marciniak@drv-bund.de
Tel.: 030-865 41189

Teilen:

Diese Stellenausschreibung bezieht sich auf einen Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen.

Menschen mit einer Schwerbehinderung oder ihnen Gleichgestellte im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Jetzt bewerben!