Dozent*in (m/w/div) für das Recht der gesetzlichen Sozialversicherung

Ort: Berlin
| Verwaltungsstandort

Bewerbungsfrist: 22. August 2022

Beschäftigung: Teilzeit, Vollzeit

Eintrittsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ausschreibungsnummer: 21-020-2022

Vergütung: Entgeltgruppe 13 gehobener Dienst TV EntgO-DRV

Tätigkeitsbereich

Die Deutsche Rentenversicherung Bund ist ein Grundpfeiler der sozialen Sicherung in Deutschland. Der von ihr verantwortete Fachbereich Sozialversicherung der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung stellt mit seinen Absolvent*innen den Nachwuchs an Expert*innen zur Erledigung der vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben der Rentenversicherungsträger sicher.

Die Hochschule des Bundes ist mit insgesamt 10 Fachbereichen ein wesentlicher Bestandteil der verwaltungsinternen Studiengänge an Bundesbehörden.

Ihre Aufgaben

Sie führen Präsenz- und Online-Lehrveranstaltungen – auch unter Einsatz von digitalen und multimedialen Lehrmethoden – in den Studienfächern Recht der gesetzlichen Sozialversicherung, insbesondere im Versicherungs- und Beitragsrecht oder Leistungsrecht (Renten- und Rehabilitationsrecht) durch und bereiten diese entsprechend vor.

Dabei sind Sie für das Konzeptionieren und Gestalten von Lehrstrecken und Prüfungsaufgaben verantwortlich, erstellen aktuelle Lehrmaterialien (u.a. auch für unsere digitale Lernplattform) und passen diese laufend an sich verändernde Rahmenbedingung an (Gesetzesänderungen, neue methodisch-didaktische Anforderungen und anderes).

Sie führen mündliche und schriftliche Modulprüfungen durch und bewerten die Prüfungsleistungen der Studierenden. Dazu gehört auch die Begleitung, Betreuung und Bewertung von Bachelorarbeiten.

Als erste Kontaktperson in den Lehrveranstaltungen sind Sie häufig auch Vertrauensperson für viele Belange der Studierenden.

Darüberhinaus arbeiten Sie mit Kolleg*innen, der Verwaltung, dem Team der wissenschaftlichen Leitung und weiteren Ansprechpartner*innen zusammen, nehmen an Besprechungen und Arbeitsgruppen teil und arbeiten in Hochschulgremien (Fachbereichsrat, Evaluationskommission, Senat usw.) mit.

Wir erwarten

Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom-FH) im Bereich Sozialversicherung oder verfügen über eine vergleichbare Qualifikation.

Sie verfügen über aktuelle Kenntnisse des Versicherungs- und Beitragsrechts und/oder des Leistungsrechts (Rentenrecht und Rehabilitationsrecht) sowie mehrjährige Lehrerfahrung und pädagogische Fähigkeiten in der Vermittlung fachberuflicher Ausbildungsinhalte.

Der sichere Umgang mit den gängigen Office-Anwendungen, mit Lernplattformen und Online-Formaten runden Ihr Profil ab.

Wir bieten

…  Ihnen die Möglichkeit, selbständig in einem sich ständig ändernden Umfeld Ihre Kenntnisse und Erfahrungen einzubringen, sich aktiv an digitalen Veränderungsprozessen zu beteiligen und im Austausch mit den Studierenden Ihre pädagogischen Fähigkeiten anwenden zu können.

… als familienorientiertes Unternehmen flexible und serviceorientierte Arbeitszeiten

… einen vielseitigen, kostenlosen Beratungsservice für Beschäftigte sowie attraktive Gesundheitsangebote

 

Weitere Informationen

Für die Auswahl zur Besetzung der Position ist nach Prüfung der formalen Voraussetzungen die Durchführung einer Probelehrveranstaltung mit anschließendem Gespräch vor der Berufungskommission und dem Fachbereichsrat ausschlaggebend.

Vorteile

  • null
    Familienfreundliche Arbeitszeiten
  • null
    Unbefristete Stelle
  • null
    Verantwortung
  • null
    Herausforderungen

Ansprechpartner*in

Karin Seybold

Personalgewinnung

E-Mail: Karin.Seybold@drv-bund.de
Tel.: 0151 15984860

Schreiben Sie mir bei:

Teilen:

Diese Stellenausschreibung bezieht sich auf einen Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen.

Menschen mit einer Schwerbehinderung oder ihnen Gleichgestellte im Sinne von § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Jetzt bewerben!